Seeadler und Seevögel
Seeadler und Seevögel
Seeadler und Seevögel
Seeadler und Seevögel

Seeadler und seevögel

Seeadler

Der Seeadler ist unser größter Raubvogel. Das Weibchen ist etwas größer als das Männchen und die Flügelspannweite kann 2,60 Meter Messen von Spitze zu Spitze betragen. Der Seeadler kommt nicht auf die Insel Bleiksøya zum paaren, nur zum essen. Die Paarungszeit ist die Saison für intensive Jagd auf Seevögel. Er erfasst die Vögel in der Luft, am Boden und von der Oberfläche. An der Spitze der Insel Bleiksøya können rund 80 Adler zur gleichen Zeit beobachtet werden, aber 20-25 ist die häufigste Anzahl. Sie werden garantiert die Adler auf Ihrer Reise rund um die Insel Bleiksøya zu sehen bekommen.

Tordalke und Trottellummen 

Tordalke und Trottellummen sind in der Minderheit auf der Insel Bleiksøya. Sie Leben als gute Nachbarn in Ruhe zusammen mit den Papagaientauchern. Aus der Ferne schwer zu sehen ist der Unterschied zwischen dem Tordalk und dem Trottellummen. Trottellummen Schnäbel sind spitz und scharf, während Tordalken runde Schnäbel haben. Es sieht mehr aus wie der Schnabel des Papagaientauchers. Beide nisten unter großen Steinen, wo sie von räuberischen Vögeln Schutz finden. Beide sind ausgezeichnete Taucher und füttern ihre Kücken mit den Fischen, die sie direkt vor der Insel Bleiksøya fangen.

Kormorane

Es gibt Kormorane und Krähenscharben auf der Insel Bleiksøya. Die Krähenscharben haben in der Brutsaison einen charakteristischen Kamm oben auf dem Kopf. Die Komorane haben eine weiße Stelle unter dem Flügel. Beide Arten brüten unter großen Steinen und in Bergklippen. Sie sind ausgezeichnete Taucher und Flugkünstler. Sie leben entlang der Küste während des ganzen Jahres.

Gryllteiste

Auf die Insel Bleiksøya kommen nur wenige Paare Gryllteiste die nisten. Sie haben knall rote Füße und einen knall roten Schnabel in der Brutsaison. Wie bei den anderen Alkenvögel legen sie nur ein Ei pro Jahr. In den Wintermonaten ist das Farbspiel mit dem Seevögeln weit weniger auffällig als in der Brutsaison.

Tölpel

Im Jahr 2012 hat sich eine Tölpelkolonie auf der Forröya Insel etabliert. Diese Insel liegt nordöstlich von Bleik, mit direktem Sicht auf dem National-Tourist Route Andøya. Die Kolonie zählt etwa 200 brühtende Paare. Mit einer 180 cm langen Spannweite ist der Tölpel ein ausgezeichneter "Drache". Sie schweben in der Luft, auf der Suche nach Fisch und stürzen zum Meeresoberfläche mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km pro Stunde an. Die Kücken verlassen das Nest im Raum Mitte September.